Zahnmedizinischer Austauschdienst e.V.

 

Was ist der "Zahnmedizinische Austauschdienst" (ZAD)?

Der ZAD ist eine Institution, die 1981 von Studenten für Studenten ins Leben gerufen wurde. Er ist als ein gemeinnütziger Verband anerkannter Verein mit Sitz in Bonn. Er ist Mitglied in der "International Association of Dental Students" (IADS).

Die allgemeinen Aufgaben des ZAD bestehen darin:

1. deutsche Zahnmedizinstudenten und Jungapprobierte bei der Organisation einer Auslandsfamulatur zu unterstützen und

2. ausländische Zahnmedizinstudenten und Jungapprobierte an deutsche Universitäten zu vermitteln und dort zu betreuen.

Die eigentlichen Verwaltungsaufgaben obliegen der Geschäftsführung, integriert in die Bundesgeschäftsstelle des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte.
Der ZAD arbeitet eng mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst zusammen. Er unterstützt sowohl mit einem Verwaltungskostenzuschuß, als auch mit Reisekostenzuschüssen an Studenten, die eine Famulatur im außereuropäischen Ausland machen.

In Deutschland famulierende ausländische Studenten erhalten, übrigens einmalig in der Welt, Zuschüsse für Unterkunft und Verpflegung.

Um möglichst studentennah arbeiten zu können, ist an jeder deutschen Universität ein "LEO" (Local Exchange Officer) tätig. Dieser ist der erste Ansprechpartner für famulaturinteressierte Kommilitonen und arbeitet auf ehrenamtlicher Basis, oft unterstützt durch die Fachschaften.

Der LEO verfügt über Berichte früherer Famulaturen, Adressen und alle Formulare, die zur Vorbereitung notwendig sind. Außerdem steht er bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite.

Über regelmäßige Treffen des ZAD hält der LEO Kontakt zu anderen Kommilitonen aus anderen Universitäten sowie zum NEO ("National Exchange Officer"), welcher als Vorsitzender des ZAD dessen Arbeit auf nationaler Ebene koordiniert.


Wer kann über den ZAD famulieren?


Alle Studenten der Zahnmedizin, die das zweite klinische Semester abgeschlossen haben, sowie Jungapprobierte, die bereit sind 60 Tage am entsprechenden Ort zu arbeiten.

 

Wie sehen die Vorbereitungen aus?


Man sollte mit den Vorbereitungen mindestens 1 Jahr vorher beginnen. Der nächste Weg führt am besten über den LEO der entsprechenden Universität. Er kann Famulaturberichte aus ganz Deutschland zur Verfügung stellen. Hier bekommt man Informationen über Land, Leute, Arbeitsbedingungen, Freizeitgestaltung, Kosten usw. . Es besteht die Möglichkeit, fast in jedem Land der Welt zu famulieren. Famulaturen sind an Universitäten, Hilfsprojekten und vielem mehr möglich.

Hat man sich entschieden folgt die Kontaktaufnahme mit den Gastgebern. Nach Erhalt einer schriftlichen Einladung kann die endgültige Organisation beginnen. Hier hilft dann wieder der LEO weiter. Man sollte den zeitlichen Aufwand der Vorbereitung nicht unterschätzen und deshalb im eigenen Interesse zeitig beginnen.

 

Warum famulieren?


Sicher ist die Vorbereitung einer Famulatur aufwendig aber es lohnt sich in jedem Fall. Sie bietet die Möglichkeit, ein anderes Land kennenzulernen, die zahnärztliche Arbeit an einem anderen Ort zu erleben, seine eigenen Fähigkeiten zu verbessern und einfach seinen persönlichen Horizont zu erweitern.
Also: Der LEO steht Euch zur Verfügung!

 

Welche Unterlagen benötige ich?

Man benötigt die vollständigen ZAD Antragsformulare. Sehr wichtig ist eine schriftliche Einladung des Gastgebers vor Ort. In diesem Schreiben muß eine Aufenthaltsdauer von mindestens 60 Tagen attestiert sein.. Als weiteres wird ein Sprachzeugnis verlangt und ein Empfehlungsschreiben der eigenen Universität.

 

Wichtiger Hinweis!!

Dringend abklären, ob weitere Kosten vor Ort entstehen, z. B. Studiengebühren, Kosten für Unterbringung!!

Erkundigt Euch auch, welche Spendenmaterialien vor Ort gebraucht werden, diese können bei Dentalfirmen angefordert werden. Falls ihr Spendenmaterial „übrig“ habt, oder kurzfristig noch etwas braucht, meldet Euch bei den Tübinger LEOs. Wir haben eine kleine Tauschbörse/ Materiallager im ZZMK Tübingen eingerichtet.


Noch mehr Informationen findet Ihr auf folgenden Seiten:
ZAD Zahnärztlicher Austauschdienst
www.zad-online.com

Studieren im Ausland:
DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst
www.daad.de